Notice: unserialize(): Error at offset 139261 of 139264 bytes in /home/reisewom/public_html/plugins/SimpleCounter/index.php on line 153
Reisewomo.de - Reisebericht - Spanien 2022
Reisewomo.de Mit dem Womo auf Reisen!
Spanien

Spanien 2022

Reisezeit: Januar - März (Bilder: 0 © by Reisewomo.de)


Bilder folgen in Kürze...


Wir wollen wie so viele dem grauen, tristen Wetter daheim entfliehen und ins sonnige Spanien reisen.

Unsere erste Übernachtung machen wir auf dem kleinen Campingplatz Les Hirondelles zwischen Nancy und Dijon. Wir sahen zufällig dass der Platz geöffnet ist und verbrachten eine ruhige Nacht für 16,-€. Das Sanitär war einfach, aber alles da und beheizt.

Unsere zweite Übernachtung ist auf einem Gratisstellplatz in Creuzier le Vieux auf einem geraden sauberen Schotterplatz im Ort. Wir hatten erneut eine sehr ruhige Nacht und eine Entsorgung war vorhanden. Wasser aufgrund der Temperaturen allerdings abgestellt.

Dann fuhren wir ohne Grenzkontrollen weiter bis zum Camping Joncar Mar in Roses an der Costa Brava. Es war blauer Himmel und sonnig, aber auch windig und kühl. Die Stellplätze sind sehr klein und zum Teil auch wegen der Bäume schwer zu rangieren. Das Sanitär ist o.k. und es gab gutes Baguette. Um diese Jahreszeit ein stark besuchter Durchreiseplatz.

Weiter führte unsere Reise über den Campingplatz Eden in Peniscola. Der Platz ist geteilt. Die Stellplätze sind o.k. und die Promenade ist schön. Allerdings war fast alles geschlossen und der Ort wie ausgestorben.

Wir haben noch kurz den Camping Bravoplaya angefahren und sind nicht geblieben. Erstens eine Großbaustelle nebenan und dann wirkt alles sehr eng und gedrungen. Und die Wege sind mit großen runden Kieseln in Beton und anderen sehr unregelmäßigen Steinplatten gestaltet, was für Menschen mit Gehproblemen nicht sehr angenehm ist. Daher gings direkt weiter.

Als nächstes fuhren wir weiter bis zum Camping Kikopark in Oliva. Für zwei Nächte zahlten wir 51,-€. Das Baguette war sehr gut. Die Freundlichkeit des Personals war ausreichend und die Plätze hatten neben Strom auch Wasser. Der Platz liegt direkt am Strand. Das Sanitär könnte besser sein, alles sehr eng.

Der nächste Anlaufpunkt war nur rund 6 km weiter der Eurocamping. Hier werden wir länger bleiben und haben uns auf unserer großen Parzelle mit Zelt eingerichtet. Das Personal ist sehr freundlich. Unter drei Sanitärhäusern ist ein neueres dabei, geheizt und mit ausreichend großen Duschen und Toiletten mit Toilettenpapier ausgestattet. Der Platz liegt auch direkt am Strand und hat auch einen kleinen Supermarkt mit frischen Backwaren und dem Nötigsten zu annehmbaren Preisen. Da es uns hier aber immer noch allgemein zu kühl ist, fahren wir weiter Richtung Süden.

Auf dem Weg zu unserem nächsten Ziel, dem Camping Los Madriles in Isla Plana, übernachten wir frei in Puerto de Mazarron in unmittelbarer Strandnähe. Wir verbrachten mit vier anderen Wohnmobilen auf diesem kleinen Platz - der nicht speziell für Wohnmobile ausgewiesen ist - eine ruhige Nacht und fuhren morgens weiter zum Campingplatz Los Madriles. Wir fanden hier einen schönen Stellplatz mit ACSI für 22,-€ incl.4 KW Strom mit 10 Ampere. Mehr Strom kostet 0,50 € kw/h. Es gibt auch noch ACSI Plätze für 20,-€, deutlich kleiner als unserer. In vielen Bewertungen wird der Platz eher negativ beurteilt. Das für uns Negative ist, dass es keine Seife zum Händewaschen im Sanitär gibt, auch kein Toilettenpapier. Letzteres finden wir nicht schlimm, da das Papier auf anderen Plätzen oft so dünn ist, dass wir sowieso eigenes benutzen. Keine Seife bringt viele dazu sich nach dem Toilettengang die Hände nicht zu waschen. Leider! Ansonsten hat der Platz ein schönes Frei- und Hallenbad mit warmem Salzwasser aus einer Thermalquelle und das ist sehr angenehm. Wo hat man das schon, noch dazu mit Bergen im Hintergrund und nach vorne das Meer. Der Platz ist Hundefrei! Nix gegen Hunde, aber oft gegen die Besitzer, die die Hinterlassenschaften nicht wegmachen und auch längeres Hundegebell oft nicht unterbinden. Es ist ein kleiner Supermarkt vor Ort mit frischen Backwaren. Sanitärgebäude gibt es viele auf dem Platz, etwas älter aber immer sauber. Der Fußweg zum Strand, kein Sandstrand, dauert ungefähr 10-15 Minuten.

Wir wollten uns auh selbst einen Eindruck vom Mar Menor machen und fuhren zu dem Camping Mar Menor direkt neben einem miliärischen Flugfeld. Es ist schon mal interessant die Flieger starten und landen zu sehen, allerdings reicht uns das einmal. Wir bekamen sowieso nur eine freie Ubernachtung, alles war ausgebucht. Länger wollten wir auch dort nicht bleiben. Wir zahlten 17,-€/ÜN. Das Sanitär ist absolut o.k. Der Stellplatz selbst hat uns nicht so überzeugt. Die lange Zufahrt zum Platz ist relativ schlecht und eng. Man wünscht sich keinen Gegenverkehr. Kurzum, uns hat der Platz nicht überzeugt.

Dann haben wir den Camping Alicante Imperium angefahren und blieben drei Nächte für insgesamt 60,-€. Die ersten Plätze haben im Gelände hinter sich einen Bauhof. Viele Plätze sind arg schräg und die Keile reichen fast nicht aus. Wir hatten Glück noch einen ebenen freien Platz zu bekommen, nahe beim Sanitär. Es war sauber und o.k., allerdings konnte mich die Spülküche nicht überzeugen, eine Fehlkonstruktion. Die größte Überraschung war das Essen im Restaurant. Einmal Cordon Bleue und einmal Fish und Chips und zwei Cola, zusammen für 17,70 €. Und das Essen war echt gut. Daumen hoch für das Preis/Leistungsverhältnis im Restaurant.

Weiter ging es für uns zum Camping Playa Tropical. Mit ACSI für 14 Tage 18,86 € statt 22,-€/ÜN. Es ist ein schön angelegter Platz mit vielen Palmen und Papageigen in großen Käfigen. Unser Stellplatz war ausreichend groß und eben. Auf dem Platz ist ein gut sortierter Supermarkt, wo man wirklich eine große Auswahl hat. Die Sanitärgebäude haben eine große Zahl von Duschen und Toiletten und sind sauber. Der Strand ist direkt auf der anderen Straßenseite gelegen und ziemlich voll mit angeschüttetem groben Kies. Das ist nicht unbedingt ein schöner Strand, aber ganz nah zum Platz. Optisch der beste und gepflegteste Platz auf unserer Reise.

Als nächstes bereisten wir den Camping Oasis Mar vor Cambrils. Er liegt nicht direkt an den Bahnschienen wie so viele andere in der Gegend. Wir bekamen einen Stellplatz in zweiter Reihe zum Sandstrand mit seitlichem Meerblick. Viele Plätze sind sehr uneben. Wir zahlten für drei ÜN 63,60 € incl. Kurtaxe. Es gibt auch einen kleinen Supermarkt.

Weiter auf dem Rückweg wollten wir mal eine Stadt erleben und fuhren auf den Camping Enmar in Pineda de Mar. Es ist ein Stadtcamping. Dort zahlten wir für 3 ÜN 66,40 € incl. Kurtaxe. In der Stadt war noch fast alles geschlossen, zudem regnete es und plötzlich wurde hinter dem Platz auch noch mit schwerem Gerät gearbeitet. Der Platz hatte frisch geöffnet und der Supermarkt wurde erst eine Woche später eröffnet. Das finde ich nicht gut wenn auf der Webseite anders geworben wird. Von Anfang bis Ende der Saison. Das Sanitär war auch nicht überzeugend.

Auch der Camping La Masia in Blanes erwies sich als Fehlgriff. Im Sanitärhaus gab es nur kaltes Wasser und auf Beschwerde verwies man uns auf ein weiter weg gelegenes Sanitärhaus das warmes Wasser hätte. Nützt wenig wenn man vorher unbekleidet im zwar recht schönene Sanitärhaus alle Duschen auf warmes Wasser probiert und unverrichteter Dinge wieder raus muß. Wir sind nicht geblieben.

Das Ende unserer Reise war wie der Beginn auf dem Camping Joncamar in Roses. Zum Beginn unserer Reise war der kleine Supermarkt geöffnet, am Ende nicht mehr, allerdings gab es in der Rezeption frisches Baguette. Das Wetter war mittlerweile sehr schlecht und so fuhren wir Richtung Frankreich.

Unsere erste ÜN war gratis auf dem Stellplatz Aire de Caylar und dort wurden wir von einem absoluten Wintereinbluch mit Hagel und anschließendem starken Schneefall überrascht.

Noch einmal fuhren wir auf unserer Heimreise einen CP an und zwar den Camping des 2 Rives. Es gab einfaches Sanitär ohne Seife und Papier für zwei ÜN incl. Kurtaxe für 35,20 €. Das das Wetter immer noch sehr schlecht war und wir uns fast festgefahren hätten konnten wir die schönen Stellplätze mit Blick aufs Wasser leider nicht anfahren. Der Betreiber war sehr nett und spricht deutsch.

Wir waren insgesamt neun Wochen in Spanien und sind vom überfüllten Wintercamping nicht so richtig überzeugt.


Letzte 5 öffentliche Bilder

Historie

Internet

Reisewomo.de
https://reisewomo.de
mail@reisewomo.de

Zufallsbild

18.jpg
Freibad Camping La Plage

Links

Info

Letztes Update am: 22.04.2022
Ladezeit der Seite: 0.0335 Sekunden
Benutzter Speicher der Seite: 3.59 MB
Fehler im Plugin SimpleCounter: Inhalt von "SimpleCounter/data.txt" ist nicht interpretierbar!
© 2016 - 2022 by Reisewomo.de
Akzeptieren

Die Webseite Reisewomo.de nutzt Cookies. Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos